Interne Primarschule

Wo Kinder ihren Rhythmus finden 

Zusammenarbeit

Zusammenarbeit im Lehrerteam  

Das Lehrerteam setzt sich zur Zeit aus 5 schulischen Heilpädagoginnen, zwei  Primarlehrerinnen, einer Handarbeitslehrerin und einem Schulleiter zusammen, der als schulischer Heilpädagoge auch noch unterrichtet. Die Anstellungspensen bewegen sich zwischen 50 und 85 %. So finden alle Lehrkräfte genügend Ausgleich zur herausfordernden Arbeit hier in der Schule. Zwei Lehrkräfte sind jeweils für eine Klasse (Lerngruppe) verantwortlich. Eine Rhyhtmiklehrerin und eine Maltherapeutin gehören als Fachlehrkräfte mit kleineren Pensen auch noch zu unserem Team.

Unser Team zeichnet sich durch eine grosse Kontinuität aus. Wir unterstützen uns gegenseitig. Wir begegnen einander offen und wohlwollend, oft auch humorvoll. Die Zusammenarbeit ist intensiv. Zum Teil findet diese Zusammenarbeit bilateral, zum Teil klassenübergreifend statt. Wir sind daran interessiert, dass individuelle Stärken und Fähigkeiten im Team zum Tragen kommen und freuen uns, wenn ein Lehrkraft ein besonderes Erfolgserlebnis hat. 


Sitzungen des Schulteams

An den wöchentlichen Teamsitzungen unter Führung der Schulleitung geht es um die übergreifende Zusammenarbeit im ganzen Schulteam. Hier erfolgt der Austausch über einzelne Schüler und über die Situation in einzelnen Klassen. Bei Schwierigkeiten werden Betroffene mit kollegialer Beratung unterstützt. Daneben werden in den Teamsitzungen organisatorische Fragen, diskutiert und geklärt.

Auch didaktisch-methodische Fragestellungen werden in den Teamsitzungen bearbeitet. Solche Themen werden dann teilweise im Rahmen von internen Weiterbildungstagen (mit oder ohne externe Referenten) vertieft.

Ausserdem werden Fragestellungen, Neuentwicklungen und Erfordernisse seitens der Gesamtinstitution aus schulischer Sicht erörtert. Im Sinne der gegenseitigen Hilfestellung und für die Erstellung von Berichten (IEP; STAO, Schulbericht, Schlussbericht) finden auch Fallgespräche statt.

Zusammenarbeit mit Wohngruppen und Therapie

Ein Austausch über Alltagsfragestellungen (Hausaufgaben, Befindlichkeit, Auffälligkeiten) findet zwischen Lehrkräften und den Bezugspersonen der Wohnungen regelmässig statt. Die IEP- und die STAO -Gespräche sind Anlass für die gemeinsame Reflexion und Diskussion der Erziehung und Förderung des einzelnen Kindes. Zusätzlich finden je nach Bedarf bilaterale Treffen zwischen den Bezugspersonen, der Leitung der Wohngruppen und den jeweiligen Lehrkräften statt. Dies insbesondere im Falle von akuten Schulschwierigkeiten und Disziplinarproblemen mit einzelnen Schülerinnen und Schülern.

Elternzusammenarbeit

Die Zusammenarbeit mit den Eltern findet in erster Linie im Rahmen der STAO statt. In der Regel läuft der Kontakt zwischen Eltern und Institution über die Bezugsperson auf der Wohngruppe. Zusätzlich haben die Eltern Gelegenheit, mit den betreffenden Lehrkräften ein Gespräch zu vereinbaren. Jährlich findet mindestens ein Elternbesuchstag statt, an dem die Eltern eingeladen sind, den Unterricht in den einzelnen Klassen zu besuchen und sich gegenseitig näher kennen zu lernen.

Zusammenarbeit mit der Primarschule Elsau-Räterschen

Die interne Schule steht in engem Kontakt mit der örtlichen Primarschule. Die Schulleitung des Pestalozzihauses trifft sich regelmässig mit der Schulleitung der Gemeindeprimarschule. Die Schulleitung des Pestalozzihauses wird im Bedarfsfall zu Sitzungen der örtlichen Schulpflege eingeladen. Wenn Kinder des Pestalozzihauses die örtliche Primarschule besuchen, bzw. im Einzelfall auch Kinder der Gemeinde als Tagesschüler im Pestalozzihaus betreut werden, besteht ein reger Austausch und Kontakt zwischen den jeweiligen Lehrkräften und den Sozialpädagogen

Zusammenarbeit mit der Oberstufe von Elsau-Schlatt

Die Schulleitung des Pestalozzihauses pflegt einen regelmässigen Kontakt mit der Oberstufe bzw. deren Schulleitung. Da jedes Jahr Schüler von uns im Anschluss an die 6. Klasse an die öffentliche Sekundarschule Elsau übertreten, ist eine gute Zusammenarbeit wichtig. Wenn es gilt, einen Schüler oder eine Schülerin mit Schulproblemen im Übergang in die Oberstufe schulisch zu unterstützen, bzw. einzelne Defizite aufzuarbeiten, können wir begrenzte Unterstützungsmassnahmen anbieten.

Die Lehrkräfte des Oberstufenschulkreises und des Pestalozzihauses kommen jährlich zu einem gemeinsamen Anlass zusammen.

 

aktualisiert November 2014